Lavendel

Zurück zur Übersicht

 

Der Lavendel ist im Mittelmeerraum beheimatet, besonders in Griechenland, Dalmatien, Italien, Frankreich und Spanien, daraus wird erklärlich, dass er besonders gut auf trockeneren, kalkhaltigen Böden in sonniger, geschützter Lage gedeiht.

Verwendet werden die Blütenstände oder die abgeriebenen Blüten.

Eine frühe Aussaat im Februar/März in Saatschalen ist möglich. Nach etwa 8 Wochen kann pikiert und nach weiteren 8 Wochen ins Freiland gepflanzt werden. Der weniger erfahrene Kleingärtner kauft besser eine Einzelpflanze. Ausgefallene Samen keimen häufig rings um diese Mutterpflanze und überstehen bei Abdeckung im Winter auch die Frostperiode. In entsprechender Größe können diese Pflanzen dann umgesetzt werden.

Die Blütenstände werden in den Sommermonaten bei voller Blüte abgeschnitten und in Bündeln regengeschützt zum Trocknen aufgehängt.

Die Pflanzen können in günstiger Lage ein Alter von 10 Jahren und mehr erreichen. Sie benötigen dann allerdings einen Standraum von etwa 1 m2.
 

Zurück zur Übersicht